Theater Nienburg

Seiteninhalt

Theater: Detailseite

Di, 28.4.2020, 18 Uhr
Zwölf Urenkel. 120x400cm Ölmalerei auf Lw. 2018  © Theater Nienburg

Gennady Karabinskiy - Zwölf Urenkel

Bilderausstellung

Zwölf Urenkel - Malerei und Grafik von Gennady Karabinskiy, Oldenburg

Die Vernissage erfolgte am So., 1. März, mit einer
Einführung von Eckard Klages, Autor und Leiter der Galerie im Heimatmuseum, Wiefelstede.


Der Künstler konnte krankheitsbedingt der Eröffnung nicht beiwohnen. Daher ist vorgesehen, dass Gennady Karabinskiy am letzter Tag dieser Ausstellung zugegen ist.


Vernissage 12 Urenkel_Foto Stadt Nienburg © Theater Nienburg


Theaterleiter Jörg Meyer, Künstlergattin Sofia Karabinskiy, Horst Prüfer (Kulturausschussvorsitzender), Laudator Eckard Klages (von links)


G. Karabinskiy stiftet im Vorfeld seiner Ausstellung eine seiner Arbeiten für einen örtlichen guten Zweck:
Verlosung zugunsten des Kinderheims „Kleine Strolche“. Ein Los kostet 2 Euro. Die Gewinnziehung erfolgte im Rahmen der Vernissage am So., 1. März, ab 16 Uhr.

Malerei_Gennady Karabinskiy © Theater Nienburg
Etüde Nr. 94 Ölmalerei auf Karton (16,6 x 16,6 cm), 2018 - Wert: 180 Euro


Die Gewinnerin: Tonka Angheloff aus Nienburg.

Gennady Karabinskiy: „´Der Mensch ist das, was mich interessiert!` - sagte Amedeo Modigliani, und ich wiederhole das ganz bewusst ihm folgend. Ich bin ein Maler, der jeden Tag von morgens bis abends malt, mit Öl- und Temperafarben, mit Acrylfarben und mit Tusche, mit Ölkreide und in Lithografie, mit Spachtel und Pinsel, Finger und Feder. Im Postimpressionismus fühle ich mich dem jüdischen poetischen Symbolismus besonders zugehörig. Es ist mir wichtig, die Tradition der jüdischen Kultur des Denkens und des Bildes, die jüdische Vorstellung von Ästhetik und Harmonie und den Humanismus des Judentums in meinen Werken zu bewahren, zu übertragen und fortzusetzen. Kunst bedeutet Wissen, Können, Meisterschaft …. Der Künstler mutet dem Betrachter einiges zu: Kunst ist, wie man sagt, ´nicht zur Verlängerung des schönen Feierabends` da.“


Die Ausstellungen in den Theaterfoyers ist zu sehen bis zum 28.4.2020 während der Spielzeiten im Theater sowie nach besonderer Vereinbarung unter Telefon 05021.87 393. Eine Kunstausstellung der Stadt Nienburg mit Unterstützung durch die Sparkasse Nienburg


Kurzvita:
1955 in Baranowitschi, UdSSR geboren /aufgewachsen 1985-2004 studiert Bildende Kunst bei den akademischen Malern L. Ostrowa, P. Strachow und Prof. I. Miamlin und arbeitet in Sankt Petersburg 1991 Mitglied in der Gesellschaft der freien professionellen Künstler in Sankt Petersburg 2002 Mitglied im Bund der professionellen Künstler Russlands und der Internationalen Föderation von Künstlern (IFA - Sankt Petersburg) 2004 Übersiedlung nach Oldenburg, künstlerisch freischaffend tätig Seit 2005 Mitglied im Bund Bildender Künstler, Landesgruppe Oldenburg, Niedersachsen Seit 1989 nahm Gennady Karabinskiy an ca. 200 Ausstellungen im In - und Ausland teil. Zahlreiche seiner Werke befinden sich in öffentlichen und privaten Sammlungen in Dänemark, Deutschland, Holland, Israel, Italien, Russland, Schweden, Schweiz, Südkorea, USA, Japan usw.


… mehr Information auf www.karabinskiy.eu


Mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Nienburg Sparkasse Nienburg © Sparkasse Nienburg


 


« zurück
Im Überblick