Theater Nienburg

Seiteninhalt

Theater: Detailseite

Mi, 9.9.2020, 08 Uhr
KLEIN 2020 Pressefoto neuer Theaterspielplan 2020-2021_Foto Theater Nienburg.jpg© Stadt Nienburg

Absagen, Terminverlegungen und Hygienemaßnahmen STAND 24.9.2020





Terminverlegungen und -absagen:


01.10.2020 - Black or White – A Tribute to Michael Jackson: entfällt ersatzlos.


04.10.2020 - De Tampentrekker: verlegt auf Sonntag, 18. April 2021


10.10.2020 - dIRE sTRATS in concert: verlegt auf Samstag, 5. Juni 2021


13.10.2020 - DESiMOs Spezial Club IX (AUSVERKAUFT!)
18:00 Uhr: Show 1
20:30 Uhr: Show 2
Dieser Termin wird in 2 Shows gesplittet.
Alle Besucher*innen werden direkt informiert.


15.10.2020 - Baumann & Clausen: abgesagt


16.10.2020 - Heinz Rudolf Kunze: verlegt auf Sonntag, 28. Februar 2021


23.10.2020 - Die Weser, Veranstaltung im Kulturwerk - verlegt / Termin folgt

31.10.2020 - Linda Zervakis: verlegt auf Samstag, 29. Mai 2021


07.11.2020 - Kampf der Künste: verlegt auf Freitag, 4. Februar 2022


17.11.2020 - Bundespolizeiorchester/Blasorchester Gymnasium Stolzenau: verschoben / neuer Termin folgt


19.11.2020 - Tricky Niki: verlegt auf Donnerstag, 30. September 2021


30.11.2020 - Ballett Schwanensee: verlegt auf Montag, 22. November 2021


3.12.2020 - Grimms sämtliche Werke ... (Abo 4): abgesagt


12.12.2020 - Plattdeutsches Theater aus Wechold: abgesagt


18.12.2020 - Weihnachts-Rudelsingen: abgesagt


10.01.2021 - Plattdeutsches Theater aus Neulohe: abgesagt

16.01.2021 - Plattdeutsches Theater aus Rohrsen: abgesagt


31.1.2021 - Plattdeutsches Theater von Holte-Langeln: abgesagt


03.02.2021 - Abba macht glücklich: verlegt auf Dienstag, 2. März 2021


05.03.2021 - Tschüssikowski: verlegt auf Samstag, 12. März 2022

Für die neue Nienburger Theatersaison mussten bereits vor dem Start diverse Veranstaltungen auf einen späteren Termin verschoben oder sogar abgesagt werden. Bei fortdauernden Beschränkungen zum Infektionsschutz werden möglicherweise noch weitere, spätere Termine betroffen sein. Das Nienburger Theaterteam informiert alle Kund*innen direkt, die von einer solchen Programmänderung oder den im Folgenden beschriebenen organisatorischen Maßnahmen betroffen sind.
Im September werden lediglich die Veranstaltungen "Der Zauberer von Oz" sowie die beiden Premieren-Aufführungen des Musicals "Himmlische Zeiten" stattfinden - unter Corona-Bedingungen.
Das Nienburger Theaterteam hatte nach dem Ende des Shutdowns gehofft, dass rechtzeitig zum Saisonstart weitere, weitreichende Lockerungen der Corona-Beschränkungen erfolgen könnten. Jetzt aber ist absehbar, dass trotz regional niedriger Infektionszahlen vorerst Veranstaltungen nur unter einschneidenden Hygiene-Regeln stattfinden werden, während zahlreiche weitere Termine verschoben werden müssen.
Theaterleiter Jörg Meyer: „Es gilt bis auf weiteres die Abstandsregel von 1,50 Metern. Diese bedeutet für uns aktuell eine Reduzierung der verfügbaren Sitzplätze von über 600 Plätzen auf deutlich weniger als 200 Plätze. Wir werden für die betroffenen Termine möglicherweise nicht alle Reservierungen berücksichtigen können.“
Die Abstandsregel hat zudem zur Folge, dass das Nienburger Theaterteam allen Besucher*innen neue Sitzplätze zuweisen muss. Pärchen und Gruppen bis 10 Personen (bei gemeinsamer Buchung) können auch im Theater ohne Abstand zueinander sitzen. Zwischen einzelnen Gästen bzw. Gruppen jedoch müssen jeweils Plätze gesperrt bleiben. Das Publikum erhält seine neuen Platzkarten erst im Theater unmittelbar vor der jeweiligen Veranstaltung. Im Theatersaal werden die Sitzreihen über einen einzigen Eingang von links nach rechts und mit Abstand aufgefüllt.
Meyer: „Es wird eine Art ´Einbahnstraßen-Regelung` geben, um eine lineare und kontaktarme Publikumsführung bis zum Sitzplatz sicherzustellen. Aufgrund der festen Sitzreihen können konkrete Plätze nur abhängig vom zeitlichen Eintreffen der Besucher*innen vergeben werden. Wer einen Platz in den vorderen Reihen gebucht hat, wird weiterhin im vorderen Bereich sitzen, nur möglicherweise nicht ganz so weit vorn und nicht direkt auf dem gebuchten Platz.“
Generell spielt der Faktor Zeit unter Corona-Bedingungen eine wichtige Rolle. Deshalb schreibt das Hygienekonzept vor, beispielsweise Kontakte an der Garderobe, in der Gastronomie oder auf dem Weg zu den WCs zu unterbinden. Der Einlass ins Theater bzw. der Saaleinlass werden frühestens 30 Minuten vor der Aufführung beginnen, die Aufführungsdauer voraussichtlich maximal 90 Minuten ohne Pause betragen, und im Anschluss sollte das Theater auf dem jeweils direktesten Weg zügig verlassen werden.
Zu den Aufführungen wird im Theater Servicepersonal eingesetzt, um die Laufwege des Publikums linear zu steuern. Hygienebeauftragte werden sicherstellen, dass nur Personen ohne Erkrankungssymptome eingelassen werden, bis zum Sitzplatz eine Mund-Nase-Bedeckung getragen sowie auf eine ausreichende Händedesinfektion hingewirkt wird. Die Garderobenpflicht wird ausgesetzt, um unnötige Kontakte zu vermeiden, und weil im Saal jede zweite Reihe gesperrt ist, kann diese ruhigen Gewissens zur Ablage genutzt werden. Der Theatersaal und die Foyers werden zudem angemessen belüftet, um Aerosole zu reduzieren.
Meyer: „Wir wollen einen sicheren, Corona-konformen Theaterbesuch ermöglichen. Dies ist zur Zeit leider nur mit beträchtlichem Aufwand und großen Einschränkungen für unser Publikum möglich. Dafür bitten wir um Verständnis. Bei Wünschen nach Kartenrückgabe werden wir kulant sein, weil wir die Sorgen unseres Publikums natürlich ernst nehmen. Allerdings stimmen uns die niedrigen Infektionszahlen in der Region positiv, dass auch ein ´normalerer` Theaterspielbetrieb hoffentlich bald wieder möglich sein wird.“
Meyer: „Wir bedauern diese große Zahl von Terminänderungen. Ausverkaufte Veranstaltungen beispielsweise sind unter den gegebenen Umständen schlicht nicht realisierbar, aber wir hoffen, dass die zumeist möglichen Nachholtermine günstigere Umstände mit sich bringen werden. Noch bedauerlicher sind die - bisher wenigen - Terminabsagen, für die wir selbstverständlich Erstattungen durchführen.“
Auf der Internetseite theater.nienburg.de werden Terminverlegungen oder Absagen immer schnellstmöglich mitgeteilt. Eine persönliche Beratung in der Theaterkasse im Stadtkontor, Kirchplatz 4 in Nienburg, ist momentan nur nach vorheriger Terminabsprache möglich, per Telefon (0 50 21) 8 73 56, Fax (0 50 21) 87 5 83 56, per E-Mail an theaterkasse@nienburg.de sowie im Internet unter theater.nienburg.de.






« zurück
Im Überblick